Das Märchen von der traurigen Prinzessin

Am  17. Juli führt die Blaumeisenklassen zusammen mit dem Tanzlehrer Ivo Kadlec ihren Tanz "Das Märchen von der traurigen Prinzessin" auf.

Die erste Aufführung für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule findet um 11:00 Uhr im Mehrzweckraum statt.

Alle Eltern, der Rotary Club Humboldt, Lehrer und weitere Interessierte können am Abend um 18:30 Uhr ebenfalls im Mehrzweckraum die Aufführung genießen.

Wir laden Sie hierzu herzlich auch im Namen der Kinder ein, die als Einstimmung auf ihre Aufführung bereits einige schöne Bilder gemalt haben (zum Vergrößern bitte klicken):

>> zum Anfang der Projektseite

Stabpuppen

Die Schüler der Blaumeisenklasse haben sich mehrere Wochen mit dem Thema „Märchen“  beschäftigt.  Wir haben gelesen, gemalt, gebastelt und wurden so zu Märchenexperten.  Dabei haben wir auch Stabpuppen hergestellt. Jedes Kind durfte seine eigene Märchenfigur  gestalten. Die Puppenherstellung war  sehr zeitaufwändig, aber das Ergebnis macht uns stolz. So sind zauberhafte Prinzessinnen und Märchenwesen, das Rotkäppchen,  Rapunzel, der Jäger und  Könige entstanden.  Das hat uns viel Spaß gemacht!

 Zum Vergrößern bitte klicken!

>> zum Anfang der Projektseite

Wandertag zur Sammlung Berggruen

Wir hatten am 23. 5.17 einen Ausflug. Wir sind mit der Ringbahn gefahren, aber da konnte man gar nicht so viel (wie geplant; Anm. von Fr. Lindner) sehen. Nach einer Weile waren wir beim Kunstmuseum. Dort haben wir viele tolle Bilder gesehen und Frau Lindner hat uns Zettel mit Aufgaben ausgeteilt. Wir mussten zum Beispiel einen Hahn (weiter-) zeichnen und passende Bilder zu den anderen Aufgaben finden. Später haben wir im Schlosspark (Schloss Charlottenburg) ein Picknick gemacht. Alle haben etwas zum Essen mitgebracht. Ich habe einen Kuchen gebacken.

Als ich nach dem Ausflug zu Hause ankam, war ich kaputt.

Mir hat unser Ausflug sehr gefallen. Am Ende habe ich mich nochmal an alles erinnert.

Aycha, Klasse 4a

 

 

Stefan, Klasse 4a

Am Dienstag, den 23.5.17 hatten wir einen Ausflug, der mir sehr gefallen hat. Zuerst sind wir mit der U6 und dann mit der Ringbahn gefahren. Als wir ausgestiegen sind, mussten wir laufen, (weil wir zu spät dran waren). Als wir beim Museum angekommen sind, war ich überrascht, weil es so schön aussieht. Als wir dann endlich rein durften, haben wir uns umgeschaut und es war noch schöner und kühler. Ich habe mich wie ein Künstler gefühlt.

Beim ersten Bild von Picasso habe ich mich gewundert, dass der Hahn so komisch und nicht wie andere Hühner aussieht. Wir mussten viele Zettel ausfüllen und die Aufgaben waren sehr anstrengend für mich. Nachdem wir uns mehr verteilt hatten, wurde es viel leichter zu arbeiten, denn bei so vielen Kindern auf einmal, kann man sich nicht so gut konzentrieren.

Mir hat am besten die Statue einer langen, dünnen Katze (Giacometti) gefallen. In einem Film haben wir gesehen, wie man mit Wasser Statuen macht.

Als wir im Schlosspark angekommen sind, war ich schon kaputt, aber es ging noch.

Zuhause angekommen, habe ich die Fotos des Tages angeguckt und ich habe mich noch entspannt.

>> zum Anfang der Projektseite