Ohne_Titel_1
Pädagogische Ziele der Horterziehung

In der Umsetzung unserer Ziele akzeptieren wir jedes Kind so wie es ist, mit seinen Stärken und Schwächen und fördern es entsprechend seiner persönlichen Voraussetzungen. Die Bedürfnisse, der Entwicklungsstand und die Interessen der Kinder bestimmen unsere Ziele. Hinsichtlich des schnelllebigen Zeitgeistes ist es uns ein Anliegen, den Kindern auch außerschulisch das Medium Computer zugänglich zu machen. Spielerisch entwickeln sie Fertigkeiten im Umgang mit den technischen Geräten. Diese nutzen sie nicht nur im Computerkabinett der Schule, sondern auch in den Horträumen. Es stehen unseren Kindern PC `s zur Verfügung. Traditionelle Arbeitstechniken, wie z.B. das Basteln, Malen, Bauen, sportliche Spiele und vieles mehr, behalten dabei den wichtigsten Anteil in der Freizeitgestaltung.


Pädagogische Ziele
1. Verantwortungsgefühl, Selbsteinschätzung
Die Kinder sollen lernen, die eigenen Stärken und die der anderen zu erkennen, diese ins gemeinsame Tun und Handeln einzubringen, dabei Verantwortungsgefühl für sich sowie für die gesamte Gemeinschaft zu entwickeln. Sie sollen ihre Grenzen in den verschiedenen Situationen erkennen, lernen damit umzugehen, ohne sich selbst zu über- oder zu unterschätzen.
2. Wertschätzung
Die Kinder sollen sich und andere mit allen Eigenarten kennen und schätzen lernen, Vertrauen gegenüber anderen Personen und Selbstbewusstsein entwickeln, sowie sozialen und vorurteilsfreien Umgang mit anderen Nationalitäten und Menschen mit Behinderungen pflegen. Sie sollen lernen, sich auszudrücken und Gefühle zu zeigen.
3. Förderung der Motorik, Feinmotorik und der Kreativität
Die Kinder erwerben kreative, handwerkliche, musische, manuelle und sportliche Fähigkeiten in der gelenkten und individuell gestalteten Freizeit. Das Lernen in emotionaler, sozialer und intellektueller Hinsicht wird von unserem Personal gefördert.
4. Soziale Kontakte knüpfen
Den Kindern wird der Weg geöffnet, bestehende soziale Kontakte zu vertiefen oder neue zu knüpfen und im täglichen Miteinander die vielfältigsten Varianten des Spielens und Lernens, des Erforschens und Begreifens, des gemeinsamen oder individuellen Handelns zu finden.


Persönliche Ziele/Rolle der ErzieherInnen

1. AnsprechpartnerInnen und Bezugspersonen für die uns anvertrauten Kinder

2. Erkennen der Bedürfnisse und Interessen unserer Kinder und gezieltes Eingehen auf diese

3. Guter Beobachter sein mit Einfühlungsvermögen und Taktgefühl

4. Ausstrahlung von Sicherheit und Geborgenheit

5. Vorbild sein im sozialen Zusammenleben

6. Tröster, Spielpartner, Organisator, Schiedsrichter, guter Freund und Zuhörer

7. Vertrauensperson, Helfer, Berater ...auch für die Eltern unserer Kinder.